Konventionelles Röntgen

Magen-Darm-Untersuchungen

Sämtliche Magen-Darm Untersuchungen werden am digitalen Durchleuchtungsgerät durchgeführt.

Mit diesen Verfahren können nach entsprechender oraler Gabe von bariumhaltigen oder wasserlöslichen Kontrastmitteln insbesondere Ösophagusund und Magen dargestellt werden. Die häufigsten Indikationen sind die Frage nach tumorösen oder entzündlichen intraluminären Prozessen.

Der Vorteil dieser Techniken gegenüber der Endoskopie besteht in der Möglichkeit selbst hochgradig stenosierende (verengende) Prozesse zu passieren und eine Diagnostik der jenseits der Stenose gelegenden Strukturen zu ermöglichen.

 

Patientenvorbereitung

Ösophagus- und Magen-Röntgenuntersuchung

Die Schleimhäute von Ösophagus und Magen lassen sich nur dann röntgenologisch exakt darstellen, wenn Sie

  • am Untersuchungstag nüchtern erscheinen
    d.h. nichts gegessen und getrunken haben
  • am Vortage der Untersuchung sollte Alkohol nicht zu sich genommen werden.
Magen-Darm-Untersuchung